Die Corporate Webseite als Teil der Unternehmensidentität

 

Kaum ein Unternehmen kommt heute noch ohne eine eigene Website aus. Eine Corporate Webseite kann eine zentrale Informationsquelle für Kunden aber auch Mitarbeiter werden und sie kann einen tiefen Einblick in das Unternehmen bieten. Diesen Einblick führt zu einer stärkeren Kundenbindung, jedoch nur, wenn, die Webseite entsprechende Qualitätsmerkmale aufweist, denn eine schlecht gestaltete Seite schreckt mehr ab, als es Kunden anzieht..

Unterschätzte Wirkung von Design

Für eine einfache Seite ist keine aufwendige Webentwicklung notwendig, allerdings hinkt hier meist auch das Design hinterher. Dies ist jedoch das Erste, was Besuchern der Seite auffällt und die technische Entwicklung einer Seite ist einfach zu erlernen, Gespür für ein gutes Design leider nicht. Es ist daher sinnvoll, dass man sich gerade im Bezug auf das Design an einen Profi wendet, denn zu oft wird die Wirkung von Farben oder Schriftarten unterschätzt und nicht selten sehen dann Seiten aus, als wäre darauf eine Farbbombe explodiert.

Einheitliche Optik wahren

Für eine Corporate Webseite sollte auch ein Corporate Design entwickelt werden. Farben, Schriften oder Logos finden sich auf sämtlichen Medien, mit denen intern oder extern kommuniziert wird. Briefpapier, Werbegeschenke, Verpackungen und natürlich die Webseite bis hin zur Arbeitsbekleidung haben dadurch ein einheitliches Design und sind damit auch eindeutig Ihrem Betrieb zuzuordnen. Dadurch wird nicht nur der optische Reiz für den Kunden verstärkt, sondern auch die Mitarbeiter können sich besser mit einem Unternehmen identifizieren.

Keine Lügen

Bei der Webentwicklung einer Seite sind nicht nur technische Aspekte wichtig, eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale ist die Richtigkeit der Inhalte. Auch das digitale Papier ist geduldig und nur zu gerne werden Inhalte blumig ausgeschmückt. Gerade der Umweltschutz ist hier zu einem wichtigen Thema geworden, dass gerne von Unternehmen aufgegriffen und als wichtiges Element in der Unternehmenspolitik dargestellt wird. Veröffentlichen Sie solche Ansätze auf Ihrer Corporate Webseite, dann sollte dies auch stimmen und nicht nur ein theoretischer Aspekt sein. Ehrlichkeit gerade im Bezug auf die Informationen, die online zur Verfügung gestellt werden, wissen die Leser und Kunden zu schätzen, während falsche oder kreativ interpretierte Angaben im Netz sehr viel schneller von der Gemeinschaft abgestraft werden, als es bei einem gedruckten Medium der Fall wäre.

Moderne Technologien

Moderne Technologien sind bei der Webentwicklung unverzichtbar, denn verschiedene Services werden von den Benutzern erwartet oder sogar vorausgesetzt. Bookmarks, RSS-Feeds oder die Einbindung von Social-Links sind mittlerweile Standards und bieten für ein Unternehmen die Möglichkeit einerseits seine Reichweite zu erhöhen, andererseits auch besser die Kunden und Nutzer mit Informationen zu versorgen. Einfache Seiten lassen sich mit geringem Aufwand realisieren, Seiten, die technisch auf dem neuesten Stand sind, sollten ebenfalls mithilfe von einem Experten erstellt werden. Hier spielt auch die Optimierung für Suchmaschinen eine große Rolle, denn darüber gelangen überwiegend Benutzer auf eine Seite. Das richtige Setzen von Meta-Tags oder die Unterstützung bei der Indexierung durch Suchmaschinen führt zu einer besseren Bewertung einer Seite. Dies sorgt dafür, dass die Seite bei Suchabfragen an einer besseren Position gelistet wird, wodurch wiederum die Chance größer ist, mehr Besucher für eine Seite zu gewinnen.

Benutzerfreundlichkeit ist keine Option, sondern Pflicht

Die Benutzerfreundlichkeit ist eines jener Qualitätsmerkmale, an denen die meisten Webseiten scheitern. Ein optisch ansprechendes Design ist keine Garantie dafür, dass eine Seite benutzerfreundlich ist. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass Besucher möglichst schnell zu ihren Informationen gelangen und sich nicht durch unzählige Unterseiten klicken müssen. Dies ist besonders bei der Erstellung von Webshops eine Gratwanderung, denn die Angebote sollten gut kategorisiert sein, andererseits beeinträchtigen zu viele Kategorien auch die Übersicht. Bei der Entwicklung einer Corporate Webseite vergessen viele auch, dass mittlerweile, dass die Seiten auch für Smartphones oder Tablets optimiert sein müssen, da anderenfalls die Seite nicht richtig angezeigt wird.